Sterneck.Net



STERNECK.NET

Cybertribe-Archiv

Utopia  |  Politik  |  Íkologie  |  Gender  |  Sex  |  Cyber
Ritual  |  Drogen  |  Musik  |  Literatur  |  Vision  ||  Projekte  ||  English

Claus Sterneck
Claus-In-Island  |  Pictures+Sounds  |  Ausstellungen  |  Musik  |  Facebook  |  News  |  English

Wolfgang Sterneck
Artikel+Texte  |  Foto-Reportagen  |  Bücher  |  Workshops  |  Musik  |  Facebook  |  News  |  English

KomistA
www.sterneck.net contact@sterneck.net


DAS PROJEKT KOMISTA
- KULTUR UND VERÄNDERUNG

”Singt die Lieder, die man aus Eurem Munde nicht erwartet.
Seid unbequem, seid Sand nicht das Öl im Getriebe der Welt...”

Diese Worte von Günter Eich stehen programmatisch für das 1986 von Claus und Wolfgang Sterneck gegründete Projekt KomistA. Unter dem Motto "Kultur und Veränderung" werden bis heute Tonträger bzw. Bücher fernab des Mainstreams veröffentlicht.

Den direkten Vorläufer der Veröffentlichungen von KomistA bildeten die Dröhn-Kassette, die seit 1983 als Unikat erschienen. Aus der finnischen Übersetzung des Begriffes "dröhnen" leitete sich der Name KomistA ab, der sich leicht als augenzwinkerndes Sinnbild für eine nonkonformistische musikalische Ausdrucksform wie auch als politische Bestimmung durch die sprachliche Anspielung auf Begriffe wie Kommune versteht.

Die Veröffentlichung der KomistA-Tapes fiel in die Zeit von 1986 bis 1992. Kassetten von Musikgruppen unterschiedlicher Stilrichtungen wie Alice Donat, Culture Shock und Yeastie Girls standen dabei neben experimentellen Geräuschaufnahmen und einigen Dokumentationen, darunter Aufnahmen von Mumia Abu-Jamal. Zahlreiche Projekte entwickelten sich dabei im Zusammenhang mit der Organisation von Konzerten im Autonomen Kulturzentrum in Hanau.

Der über die vielfältigen Ausdrucksformen hinweg verbindende Bezug waren die Freude an einer authentischen, kreativen Entfaltung und ein idealistischer, gegenkultureller Ansatz. Die Tapes wurden in zäher Handarbeit vervielfältigt und auf No-Profit-Basis direkt vertrieben. In der Regel lagen den Kassetten schriftliche Infos von bzw. zu den Bands und deren Inhalten bei. Ab 1991 kam es zur Veröffentlichung von Schallplatten, sowie etwa ein Jahrzehnt später zur Veröffentlichung von ersten CDs.

Daneben entwickelte sich ein zentraler Schwerpunkt im publizistischen Bereich, wobei sich die verschiedenen Buchveröffentlichungen insbesondere mit kulturellen Strömungen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Entwicklungen auseinandersetzen. So veröffentlichte KomistA ein Projekt mit dem Komponisten John Cage zugunsten eines besetzten Kulturzentrums in Hanau, die Wolfgang Sternecks ’Der Kampf um die Träume’ beschreibt das Verhältnis von Musik und Gesellschaft und ’Tanzende Sterne’ bezieht sich auf das Geflecht von ’Party, Tribes und Widerstand’. ’Cybertribe-Visionen’ basiert auf Visionen einer befreiten Gesellschaft, während sich ’Psychedelika’ und ’Erotika - Drogen und Sexualität’ mit der kulturellen Bedeutung psychoaktiver Substanzen auseinandersetzt. Die Anthologien vereinen Autoren wie Hakim Bey, W.S. Burroughs, Nick Cave, William Gibson, Elfriede Jelinek, Sadie Plant, Spiral Tribe, Stelarc und Subcomandante Marcos. Mehrere Bücher wurden in Kooperation mit dem Nachtschatten Verlag (Schweiz) herausgegeben.

KomistA ist zudem am Archiv Sterneck.net beteiligt, einem Internet-Projekt, in seinen Texten Möglichkeiten persönlicher Entfaltung beschreibt, genauso wie Ausdrucksformen des Widerstands gegen repressive Strukturen und die Vielfalt der Wege in ein konkretes Utopia. Es will dabei wie KomistA an sich keine Einheitsposition schaffen, sondern Ansätze und Perspektiven dokumentieren, sowie zur Diskussion bzw. gegebenenfalls zur Umsetzung der beschriebenen Visionen anregen.

KomistA : www.sterneck.net/komista - contact@sterneck.net


Zurück zur Übersicht