Sterneck.Net



STERNECK.NET

Cybertribe-Archiv

Utopia  |  Politik  |  Íkologie  |  Gender  |  Sex  |  Cyber
Ritual  |  Drogen  |  Musik  |  Literatur  |  Vision  ||  Projekte  ||  English

Claus Sterneck
Claus-In-Island  |  Pictures+Sounds  |  Ausstellungen  |  Musik  |  Facebook  |  News  |  English

Wolfgang Sterneck
Artikel+Texte  |  Foto-Reportagen  |  Bücher  |  Workshops  |  Musik  |  Facebook  |  News  |  English

KomistA
www.sterneck.net contact@sterneck.net

DIE GESCHICHTE VON KOMISTA

1) Die Dröhn-Kassette (ab 1983)
2) Die KomistA-Tapes (1986-92)
3) Die KomistA-Schallplatten (1991-92)
4) Die KomistA-CDS / DVDS (ab 2002)
5) Die KomistA-Bücher (ab 1992)


DIE GESCHICHTE VON KOMISTA
Seit 1986 veröffentlicht das von Claus und Wolfgang Sterneck gegründete Projekt KomistA unter dem Motto "Kultur und Veränderung" Tonträger und Bücher fernab des Mainstreams. Aus der finnischen Übersetzung des Begriffes "dröhnen" leitete sich der Name KomistA ab, der sich als augenzwinkerndes Sinnbild für eine nonkonformistische musikalische Ausdrucksform wie auch als politische Bestimmung durch die sprachliche Anspielung auf Begriffe wie Kommune versteht.

1) DIE DRÖHN-KASSETTE (ab 1983)
Den direkten Vorläufer der Veröffentlichungen von KomistA bildete die Dröhn-Kassette von Claus Sterneck, die 1983 als Unikat erschien und immer wieder berarbeitet wurde. Schon im Alter von dreizehn Jahren suchte Claus aus seiner Abneigung gegenüber der gängigen Pop-Musik heraus nach besonders kurzen und mit vergleichweise geringen technischen Mitteln produzierten Stücken. Im Rahmen der Auswahl kam dabei seine Vorliebe für finnische Punk- und Hardcore-Bands besonders zum Ausdruck. Die Aufnahmen verfremdete er dann teilweise bis zur Unkenntlichkeit: ”Ich überspielte die Lieder mit zwei Kassettenrecordern ohne Kabel auf zwei schlechte Kassetten, die ich abwechselnd zum Abspielen und Aufnehmen benutzte. Danach bearbeitete ich sie noch mit einem Magnet. Auf der sechzig Minuten langen Kassette sind zweiundachtzig Lieder.” Später entwickelte Claus eine spezielle Formel mit der er besondere Dröhn-Tage errechnete, an denen die Dröhn-Musik gehört und durch weitere Überspielungen noch verschlechtert werden soll.

2) DIE KOMISTA-TAPES (1986-1992)
Die Veröffentlichung der KomistA-Tapes fiel in die Zeit von 1986 bis 1992. Kassetten von politischen Musikgruppen unterschiedlicher Stilrichtungen standen dabei neben skurrilen Geräuschaufnahmen und einigen Dokumentationen. Zahlreiche Projekte entwickelten sich dabei im Zusammenhang mit der Organisation von Konzerten im besetzten Autonomen Kulturzentrum in Hanau. Der über die vielfältigen Ausdrucksformen hinweg verbindende Bezug waren die Freude an einer authentischen, kreativen Entfaltung und ein idealistischer, gegenkultureller Ansatz. Die Tapes entstanden in Zusammenarbeit mit den MusikerInnen, wurden dann in zäher Handarbeit vervielfältigt und auf No-Profit-Basis zu Selbstkostenpreis direkt vertrieben oder verschenkt. In der Regel wurden den Kassetten schriftliche Infos von bzw. zu den Bands und deren Inhalten beigefügt. Die Stückzahl der meisten Tapes lag im zweistelligen Bereich.
- ABRISS
: Aufnahmen eines Einkaufs in einem Supermarkt und des Abrisses eines Gebäudes. Handgemachtes Cover von Robert Piesenecker aus Schmirgelpapier.
- A PLACE TO PRAY / THELEMA : "Dark Age Music" von Olav Hagen aus Norwegen. Düstere, rituelle Stücke.
- ALICE DONUT / LIVE MUTATION : Mitschnitt eines Konzertes der 'Alternative Tentacles'-Band. Abgedrehter Punk-Rock.
- AMEBIX / NO GODS NO MASTERS : Verbindung von Anarcho-Hardcore, Metal und Trash.
- CRASS / RIOTOUS BENEFIT : Aufnahmen der wegweisenden anarcho-pazifistischen Hardcore-Band von ihrer Tour zur Unterstützung des britischen Bergarbeiterstreiks 1984.
- CULTURE SHOCK / GET OUT OF YOUR PRISON : Fusion von Reggae-, Ska- und Punk-Elementen. Aufnahmen der von KomistA organisierten Tournee 1988. Mit Beiheft.
- GEORGE JACKSON / INTERVIEWS : Interviews aus den Jahren 1970 und '71 mit dem Aktivisten der Black-Power-Bewegung. Biographische Infos beiliegend. Gemeinschaftsproduktion mit Agipa-Press.
- MOURNING SICKNESS / A DELECTIBLE DETRIMENT : Post-Feministische Band aus Toronto. Schräge, experimentelle Stücke. Übernahme einer Veröffentlichung von Radical Cunts Anonymous.
- MUMIA ABU-JAMAL / SPEAKS FROM DEATH-ROW : Aufnahmen zweier Botschaften des aus politischen Gründen in den USA zum Tode verurteilten afroamerikanischen Journalisten (1988/89). Gemeinschaftsproduktion mit Agipa-Press.
- NICHTS HÖREN / NICHTS HÖREN : "Kurz, schnell, schlecht." Schulcore meets Milgram Experiment meets UFD. Improvisiert im besetzten Haus in der Metzgerstraße. Mit "Müller".
- NO PIGS / LIVE 88 : Monoton-quälender Psycho-Hardcore.
- YEASTIE GIRLZ / LET YOUR FINGER DO THE WALKIN' : "A Capella Vaginacore Rap". Tabulose, augenzwinkernde Texte zu Beziehungen und Sex.
- ZESDE KOLONE / DESTROY ALL SINNERS : Industrial Sounds, Toncollagen und pulsierende Rhythmen.
- VERSCHIEDENE / FREMDE STIMMEN SCHREIEND : Erste "offizielle" KomistA-Veröffentlichung von 1986. Ein Mix von eingängigen Anti-Pop-Stücken über poetische Geräuschaufnahmen und Absurde Musik bis zum gefühlsechten Hardore-Punk. Mit Bakunin, Die Vergessenen, Mathe ohne Müller, Pogozei, Schulcore, Seelische Zwangsjacke, Tibo Leone, Wäscht noch Weißer (Porentief), Zwei Gestrige,...
- VERSCHIEDENE / MATRAX : "Woman's Alternative Compilation." 13 Frauenbands aus Nordamerika. Zumeist aus dem Punk-Rock-Umfeld: Barely Human, Cracked Maria, Iconoclasts, Unwarrantewd Trust, ... Zusammengestellt von Colleen Howe and Julia Pine.
- VERSCHIEDENE / MOMENTE, DIE VERGESSENEN HELFEN : Musik über die melancholischen und dunklen Seiten des Lebens. Mit Beiträgen von I Can't Scream, Neko-Tjan, Vague Venture, ...
- VERSCHIEDENE / SCHNEE FÄLLT AUS BENZINKANISTERN : Gegenkulturelle Musik aus der DDR 1980-83. Mit Konstruktives Liebeskomando, L'Attentat, Namenlos, Paranoia, Wutanfall, ... Mit Beiheft.
- VERSCHIEDENE / STRUKTURELLE ZUSAMMENHÄNGE : Experimentelle Musik als Versuch die Strukturen der vorherrschenden Muzak zu durchbrechen. Mit Beiträgen von Cyrnai, Die Tödliche Doris, Pacific 231, P16.D4, ...
- VERSCHIEDENE / THE CONSEQUENCE : Unvollendete Dokumentation von Aufnahmen der wichtigsten politischen Hardcore-Bands der achtziger Jahre.
- VERSCHIEDENE / UND DER TRAUM WIRD WIRKLICHKEIT WERDEN : Politische Musik von Aufwind, Cochise, Ton Steine Scherben, ...
- Veröffentlicht wurden zudem zahlreiche KOMISTA-TAPES MIT LIVE-AUFNAHMEN von Konzerten im Autonomen Kulturzentrum Metzgerstraße in Hanau. Dazu gehören Auftritte von:
2BAD, AFFLICT, LEBEN UND LEBEN LASSEN, LES GNOMES, LIFE CYCLE, LOVESLUG, NEXT WORLD, NOISY ACT OF PROTEST, RIKK AGNEW, STRELNIKOFF, ...


3) DIE KOMISTA-SCHALLPLATTEN (1991-92)
In den Jahren 1991 und 1992 (sowie 2002 eine Gemeinschaftsproduktion) kam es zur Veröffentlichung von Schallplatten, welche die Tradition der KomistA-Tapes fortsetzen.
- JOHN CAGE & STERNECK / FIVE HANAU SILENCE (1992, 7') : Teil des Benefit-Projektes für das besetzte Autonome Kulturzentrum Metzgerstraße / Hanau. Komposition von John Cage, realisiert von Claus und Wolfgang Sterneck.
- LAVA 303 / MUSCHIPOWER (2002; Maxi) : "Psychedelic Trance, Acid Rock n Roll and Politics" von Lava 303. Koproduktion mit Ansichts-Sachen, Playground und Psylofant.
- SOULSIDE / ANY USE OF THE ROBE (1991, 2x7') : Aufnahmen der Band aus Washington im typischen Dischord-Stil.
- SPERMBIRDS / METZGERSTRASSE 1989 (1993, 7') : Vier Songs der Hardcore-Band. Aufgenommen im besetzten Kulturzentrum Metzgerstraße.
- U.F.D / SEI TOD (1991, LP) : Eigenwilliger Psycho-Hardcore der "Uncounted Faces of Death". Mit umfangreichem Beiheft. Cover von Markus Fleck.
- VERSCHIEDENE / SIX WAYS (1991, 7') : Sampler mit mehreren Hardcore-Stücken, sowie einer Klavier-Improvisation und Experimenten. Beiträge von: Bakunin, Kollektiv VII & Tibo, Schulcore, Sore Throat, Die Vergessenen.

4) DIE KOMISTA-CDS / DVDS (ab 2002)
- LAVA 303 / LIVE-MUTATIONS (2002) : "Psychedelic Trance, Acid Rock n Roll and Politics" von Lava 303. Studio- und Live-Tracks. 70 Minuten "Female Acid".
- VERSCHIEDENE / CONNECTA I & II - Music, Mind and Politics (2005/06) : Benefit-CDs+DVD für Alice-Project und Connecta.

5) DIE KOMISTA-BÜCHER UND BROSCHÜREN
(ab 1988/92)
Aus der Idee eines Beiblattes mit Infos über politische Musik entwickelte sich über Jahre hinweg das Buch "Der Kampf um die Träume - Musik und Gesellschaft". Parralell dazu entstand ein Projekt mit dem legendären Avantgarde-Komponisten John Cage zugunsten des besetzten Kulturzentrums in Hanau. Diese beiden Bücher bildeten die Grundlage für die Verlagstätigkeit von KomistA in den folgenden Jahren. Mehrere Bücher wurden in Kooperation mit dem Schweizer Nachtschatten Verlag veröffentlicht. Bereits zuvor kam es zur Veröffentlichung von Broschüren.
- Wolfgang Sterneck & Culture Shock / Get out of your prison! (Broschüre. 1988).
- Wolfgang Sterneck / Schnee fällt aus Benzinkanistern - Gegenkulturelle Musik aus der DDR.
(Broschüre, 1989).
- Wolfgang Sterneck / Es sind Gedanken, welche.
(Broschüre, 1990). Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung.
- John Cage, Claus Sterneck & Wolfgang Sterneck / Stille, Bewusstsein und Veränderung
. (1992)
- Wolfgang Sterneck / Der Kampf um die Träume - Musik und Gesellschaft. (1995 / 1998).
- Wolfgang Sterneck (Hg.) / Cybertribe-Visionen. (1996 / 1999). Mit Beiträge von: Mumia Abu-Jamal, Hakim Bey, W.S. Burroughs, William Gibson, Sadie Plant, Spiral Tribe, Stelarc, Subcom. Marcos, ...
- Sonics-Cybertribe-Netzwerk für Rhythmus und Veränderung. (Broschüre, 1999).
- Wolfgang Sterneck (Hg.) / Psychedelika - Kultur, Vision und Kritik. (2003). Mit Beiträgen von: Antonin Artaud, H.R. Giger, Alex Grey,Naoto Hattori, Albert Hofmann, Anais Nin, Christian Rätsch, ...
- Wolfgang Sterneck (Hg.) / Erotika - Drogen und Sexualität. (2005). Beiträge von: W.S. Burroughs, Bret Easton Ellis, Elfriede Jelinek, Nick Cave, Marilyn Manson, Joyce Carol Oates, Irvine Welsh, ...
- Wolfgang Sterneck / Tanzende Sterne - Party, Tribes und Widerstand. (2005).

KomistA ist Mitglied in der Assoziation Linker Verlage (aLiVe) und Im Sonics-Cybertribe-Netzwerk.




KomistA at "Europe against the Current", Amsterdam, 1989.








Absurde Musik



Zurück zur Übersicht